Die allerbesten Pancakes

Heute teile ich eines meiner absoluten Lieblingsrezepte mit euch – die allerbesten Pancakes aus Kichererbsen Mehl, ohne Eier und mit pflanzlicher Milch. Keine Sorge, falls dir Kichererbsenmehl zu teuer ist – da habe ich dir einen wertvollen und einfachen Tipp, sodass den allerbesten Frühstücks-Pancakes nichts mehr im Wege stehen kann.

Also worauf wartest du? Lass uns anfangen!

herzhaft oder süß - ein purer Genuss

springe zu ...

Warum Kichererbsenmehl?

  • Kichererbsen sind von Natur aus reich an Proteinen. Ohne überteuertes Proteinpulver kannst du hiermit eine einfache Mahlzeit zubereiten, die dich länger satt fühlen lässt, deinen Blutzuckerspiegel konstant hält und dich nach dem Essen rundum zufriedener fühlen lässt
  • Tatsächlich fügen die Kichererbsen einen sehr interessanten Geschmack hinzu. Zuerst war ich selbst skeptisch – aber wenn du 1/2 normales Mehl (Dinkel oder Weizen) verwendest und 1/2 Kichererbsenmehl, dann schmeckt es gar nicht zu sehr Kichererbsrig. Probiers einfach mal aus! Und sei nicht zu sparsam mit dem Süßungsmittel deiner Wahl, das rundet den Teig schön ab.
  • für das Kichererbsenmehl kannst du auch einfach trockene Kichererbsen kaufen und diese in einem Hochleistungsmixer fein mahlen. Damit sparst du eine Menge Geld. 

die allerbesten Pancakes

Gang: FrühstückSchwierigkeit: Einfach
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

15

minutes
Kochzeit

40

minutes
Kalorien

300

kcal

Die Pancakes sind zu gleichen Teilen aus Kichererbsenmehl und aus normalem Mehl. Du kannst hierfür Dinkel oder Weizen nehmen . Du brauchst kein Ei, aber dennoch machst du keine Einbußen an Proteinen. Dadurch halten dich die Pancakes lange satt und bereiten dich optimal auf den Tag vor.

Zutaten

  • 1/2 cup Kichererbsenmehl

  • 1/2 cup Dinkel- oder Weizenmehl

  • 1 gehäufter Tl. Backpulver

  • eine Prise Salz

  • 1 El. geschrotete Leinsamen

  • 3/4 cup Milch (Pflanzliche)

  • 1 El. Sirup deiner Wahl

  • 1 El Apfelessig

Anweisungen

  • vermenge mit einem Schneebesen die trockenen Zutaten

  • füge die restlichen Zutaten hinzu. Rühre nicht zu viel, nur so, dass alles gerade so vermengt ist. Wenn du das Gefühl hast, dass der Teig zu zähflüssig ist, dann füge einfach noch ein wenig Milch hinzu.

  • Hitze eine gut beschichtete Pfanne auf mittlerer Hitze auf und gebe pro Pancake je 2 gehäufte El in die Pfanne

  • sobald die Pancakes umgedreht werden können, lassen sie sich gut von der Pfanne lösen - also probiere es immer mal wieder nach so etwa 1-2 Minuten und wende sie dann. Immer mit der Ruhe 🙂

  • Ich empfehle dir zu den Pancakes eine weitere Proteinquelle bspw. Joghurt, Quark, (Tofu-)Rührei und eine Portion Obst zu essen. Beispielsweise Beeren, eine Banane, Apfel,... Dadurch lieferst du deinem Körper gleich am Morgen alle wichtigen Nährstoffe.

    Falls die das Rezept für die allerbesten Pancakes gefallen hat, dann schreibe mir doch gerne eine Bewertung oder markiere mich in einer Instagram-Story!

     

    Aber jetzt lass es dir erstmal schmecken. Allerliebste Grüße,

    doristrendfood

    5/5
    Croissant

    Croissant zum Frühstück

    Eine Kindheitserinnerung, die ich gerne hätte, aber nur in meinem Kopf existiert: Es ist Sonntag, die Sonne kitzelt schon deine Nase und im Haus verbreitet sich der Geruch von den frischen Brötchen und Croissants, die dein Papa schon vom Bäcker geholt hat. In Hausschuhen, den klassischen Papa-Jeans und verstrubbelten Haaren. Gläser klirren und du springst noch im Schlafanzug an den Sonntags-Frühstückstisch. Und jetzt zum unrealistischsten Teil: Alle sind irgendwie glücklich und mampfen ihre Croissants.

    Table of Contents

    Die Komponenten

    JESSS, ein Croissant. Nicht einmal selbst gebacken, nicht vegan, nicht einmal glutenfrei (falls es überhaupt glutenfreie Croissants geben sollte). Ein. Stink. Normales. Croissant.

    Es gibt absolut keinen Grund, warum du dir nicht erlauben solltest, so etwas zu konsumieren. Jajajaja, die Kalorien, die Butter, … blablabla. Interessiert deinen Körper nicht. Er will einfach nur Energie. Und außerdem kann das Croissant auch ganz schön gut sättigen, indem …

    Croissant

    du es beispielsweise mit Hüttenkäse kombinierst. Alle Jahre wieder erinnere ich mich, dass Hüttenkäse (körniger Frischkäse) existiert. Hüttenkäse steckt voller Proteine und durch seine Konsistenz ist er irgendwie interessant.

    Ich persönlich salze/pfeffere Hüttenkäse für Herzhafte Gerichte und Süße ihn bspw. mit Agavendicksaft für süße Gerichte. Große Empfehlung ist auch ein Tl. Marmelade einzurühren oder Zimt/Zucker darüber zu streuen.

    Hüttenkäse

    Lass uns mal kurz über Kalorien reden…

    Kalorien sind gar nicht so wichtig, wie du vielleicht denkst. Ja, die Kalorien in unserem Essen verwendet unser Körper um Energiespeicher aufzufüllen und aufzubauen. Wenn wir mehr essen, als wir brauchen, dann legt unser Körper mehr Speicher an. Das ist an sich kein negativer Prozess. 

    Es gibt immer einmal Tage, an denen wir mehr und an denen wir weniger essen. Kein Tag ist genau gleich wie der andere. Mal schlafen wir mehr, mal weniger, mal sind wir aktiver, mal braucht unser Immunsystem mehr Energie, mal haben wir Muskelkater, mal läuft unser Gehirn den ganzen Tag auf Hochtouren.

    Unser Körper kann ziemlich gut seine eigene Balance (Homöostase) halten. Wir müssen sie nicht erzwingen – nein, wir SOLLTEN da gar nicht eingreifen. Denn wenn wir mit unserem rational denkenden Gehirn gegen unseren biologischen (autonomen) Teil arbeiten, kann ja nur eines passieren: Wir geraten ziemlich dolle außer Balance.

    Außerdem, ein Gedanke, der mir geholfen hat, auch einfach mal etwas zu essen, dem nachgesprochen wird, dass es Kalorienreich sei: Unser Job auf dieser Erde ist es in erster Linie uns am Leben zu halten, und ohne Kalorien geht das nun einmal nicht. Dein Job ist es, Kalorien zu konsumieren. Punkt. Keine Diskussion.

    Croissant, so dass es satt macht




    Pin











    Drucken

    Croissant, so dass es satt macht

    Gang: breakfast, Frühstück, snackSchwierigkeit: easyServings

    1

    servingsPrep time

    5

    Minuten

    Wer sagt, dass sich ein Croissant nicht als satt-machendes Frühstück oder Snack eignet? Mit einem kleinen Trick kannst du das Croissant genießen, ohne dabei auf den Sättigungsfaktor verzichten zu müssen.

    ZUtaten

    • Kohlenhydrate
    • 1 Croissant

    • Proteinquelle
    • körniger Frischkäse oder Quark
      (+ 1-2 Tl Honig oder Agavendicksaft oder Marmelade)

    • (oder 1-2 Eier)

    • Früchte
    • bspw. Beeren, Apfel, Banane, Kiwi oder Mango

    Directions

    • das ist vermutlich selbsterklärend. Du kannst, um eine angemessene Menge an körnigem Frischkäse oder Quark zu schöpfen, erstmal alles auf deinen Teller machen – ich persönlich mag es auch gerne, den Frischkäse mit den Beeren auf das aufgeschnittene Croissant zu schmieren

    sag doch mal…

    Wenn dich dieses einfache, ich meine – super einfache Rezept gefallen hat, dann schicke mit gerne via Instagram eine dm mit deiner Rekreation, schreibe hier einen Kommentar oder gebe eine Bewertung ab. 

    Sag doch mal: Was ist dein Lieblingsteil vom Bäcker? (vielleicht hilft dir diese Frage: was würdest du vom Bäcker holen, wenn Kalorien keine Rolle spielen würden?)

    PS: vielleicht solltest du genau das Teilchen demnächst einmal in Angriff nehmen 😉

    5/5

    Weiterlesen »
    Consent Management Platform von Real Cookie Banner