Jump to RecipePrint Recipe

Ein Rezept, das ich mir als Frühstück, Mittagessen und Abendessen vorstellen kann. Ein richtiger Allrounder also. Die gefüllte Paprika mit Quinoa sind durch die Datteln angenehm süßlich und richtige Nährstoffbomben. Die Paprikas sind bei uns ziemlich schnell zum Favorit geworden. Vielleicht gefällt dir das Rezept ja genauso gut wie uns!

Diese Zutaten brauchst du hierfür:

Warum diese gefüllte Paprika wohltuend sind

Die gefüllte Paprika ist gefüllt mit ganz vielen nährenden und wichtigen Nährstoffen: Paprika enthalten Vitamine, die als Antioxidantien wirken, das stärkt dein Immunsystem und lindert Entzündungen (Vitamin C und Beta-Carotin). Quinoa als Alternative zur klassischen Reisfüllung, ist eine gute Quelle für Omega-6-Fettsäuren, welche vor allem bei einer pflanzlichen Ernährung oftmals zu kurz kommen. Quinoa unterstützt dich auch dabei, dich länger satt zu fühlen, weil es nicht nur ballaststoffreich, sondern auch eiweißreich ist.

gefüllte Paprika mit Quinoa

Tipps, damit es besonders schnell geht

Ideen für Beilagen

Beilagen sind hier optional. Die gefüllte Paprika ergeben auch schon alleine eine vollwertige Mahlzeit, da wir hier Kohlenhydrate, Proteine und Fette vereinen. Ich empfehle dir auch, bei dem Öl (beim Glasieren der Zwiebeln) nicht zu knauserig zu sein. Fette sind gleichzeitig geschmacksträger, was sich positiv auf unser Sättigungsverhalten und unsere “Zufriedenheit” nach dem Essen auswirkt.

Du könntest aber noch etwas Broccoli, einen Gurkensalat, Avocado oder auch Blattsalat dazu servieren.

Jump to RecipePrint Recipe

Gefüllte Paprika mit Quinoa

Gang: lunch, dinnerSchwierigkeit: Easy
Servings

3-4

servings
Prep time

25

Minuten
Cooking time

40

Minuten
Total time

1

Stunde 

5

Minuten

Zutaten

  • 1/2 cup Quinoa (80g)

  • 1 1/2 cup Wasser (375ml)

  • gute Prise Salz

  • 3 Datteln

  • 1 große Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1/2 El Öl

  • 3 Paprika

  • 1 Dose Kichererbsen

  • 1/2 Tl Kreuzkümmel oder Baharat

  • 1 Tl Salz

  • Pfeffer

  • eine Hand voll “Käse” oder 1 El Hefeflocken

  • Soße
  • 200 g passierte Tomaten

  • 100ml Gemüsebrühe

  • 1 Tl Knoblauchpulver

  • 1 Tl Basilikum

  • 1/2 Tl Salz und Pfeffer

  • 1/2 Tl Paprikapulver

  • Topping:
  • Pro Paprikahölft 1-2 Tl veganer Hüttenkäse, Rezept findest du hier

Directions

  • Das Quinoa in dem (Salz-)Wasser kochen, bis sich die Schale von dem Quinoa anfängt zu lösen (zwischen bissfest und matschig), wenn du etwas trockenere Datteln hast, dann schneide die Dattel klein und füge sie einfach zum Quinoa dazu
  • hacke die Zwiebel und den Knoblauch und dünste beides in der Zwischenzeit in etwas Öl auf mittlerer Hitze an
  • Halbiere die drei Paprika und schneide EINE Hälft in kleine Würfelchen für die Füllung
  • Tropfe die Kichererbsen ab und brause sie kurz mit Wasser ab, sodass nichts mehr “schäumt”
  • Vermenge das Quinoa, den Datteln, der glasierten Zwiebel und Knoblauch, die Kichererbsen, Käse und Gewürze und schmecke das ganze ab
  • Setze die Paprikahälften in eine ofenfeste Form und sie mit ordentlich Füllung, es könnte sein, dass etwas Füllung übrig bleibt, je nach dem, wie groß deine Paprika sind. Aber lieber zu viel als zu wenig 😉
  • Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen
  • Tomatensoße
  • erhitze die passierten Tomaten mit der (gesalzten) Gemüsebrühe, und füge die Gewürze hinzu. Erhitze das ganze gut, dann wird es im Ofen nachher schneller heiß.
  • Gib die Soße in die Form zu den Paprikahälften, damit sie beim Backen schön saftig bleiben.
  • Backe das Ganze für 40 Minuten im Ofen
  • Optional:
  • Platziere 1-2 Tl pro Paprikahälfte von dem veganen “Hüttenkäse” auf die Füllung (oder auch normaler Hüttenkäse oder ganz einfach Käse)

Bewertung: 1 von 5.

wenn dir das Rezept gefällt, dann schreibe mir gerne eine Bewertung oder schicke mir ein Bild von deiner Rekreation via Instagram.

Vielleicht gefallen dir ja auch diese Rezepte (englisch):

gefüllte Paprika mit Quinoa
Consent Management Platform von Real Cookie Banner